Jetzt zum Studium anmelden

Bachelorstudium

Als Bauingenieurin oder Bauingenieur stehen Ihnen vielfältige und abwechslungsreiche Tätigkeiten aus sämtlichen Bereichen des Hoch- und Tiefbaus zur Wahl. Die Bandbreite erstreckt sich von der statischen Dimensionierung eines Hochhauses über die Projektierung einer Brücke, einer Strasse, eines Gleises oder eines Tunnels bis hin zur Renaturierung eines Gewässers, zur Energiegewinnung durch Wasserkraft oder zur Konstruktion von Bauten gegen Steinschlag.

Die Zielsetzungen des Bauingenieurstudiums sind an der HTW Chur bewusst auf den Alpenraum fokussiert ohne die Sicht aufs grosse Ganze zu begrenzen.

  • Berufsbegleitend oder Vollzeitstudium
  • Vertiefungsmodule wählbar
  • Persönliche Betreuung
  • Starker Praxisbezug der Dozierenden

Interessieren Sie sich fürs Bachelorstudium Bauingenieurwesen, doch fehlen Ihnen die Grundlagen im baupraktischen Bereich? Dann empfehlen wir Ihnen den Baupraxiskurs als Vorbereitung.

Worum geht es im Studium Bauingenieurwesen?

Das Bauingenieurwesen befasst sich mit sämtlichen Aufgaben des Hoch- und Tiefbaus. Im Bachelorstudium lernen Sie die Grundlagen des Bauwesens – vom konstruktiven Hochbau und Brückenbau bis zur Strassenprojektierung und zum Infrastrukturausbau. Das Bauen im alpinen Raum und der Umgang mit Naturgefahren wird an der HTW Chur stark thematisiert.

Welches sind die Zulassungsbedingungen für das Studium?

Mit einer Berufsmaturität, einer Gymnasialmaturität mit einjähriger Berufspraxis im Bauwesen oder einer vergleichbaren Ausbildung nehmen wir Sie ins Studium auf.

Welche Inhalte lerne ich im Studium?

Im Studium Bauingenieurwesen lernen Sie das Bauen von der Projektierung bis zur Ausführung und wenden es in ersten Projekten an. Es umfasst die Themen Holz- und Stahlbau, Geotechnik, Wasserbau, Naturgefahren, Strassen-, Gleis- und Tunnelbau sowie Konstruktiver Ingenieurbau.

Wie läuft das vom Studienbeginn bis zur Diplomfeier?

Das Bachelorstudium beginnt jeweils im September. Das Vollzeitstudium dauert drei, das Teilzeitstudium vier Jahre. Der Unterricht findet in Chur statt. Während des Studiums nehmen Sie an einigen Exkursionen teil. Ab dem fünften Semester besuchen Sie vier Vertiefungsmodule.

Was bietet mir die HTW Chur?

Die HTW Chur bietet ein praxisorientiertes Bachelorstudium und bildet Sie zu einer verantwortungsvollen Fach- und Führungskraft aus. Dank überschaubarer Klassengrössen können Sie aktiv mitarbeiten und effizient lernen.

Wie geht es nach dem Studium weiter?

Nach dem Studium Bauingenieurwesen beschäftigen Sie sich mit der Planung, der Ausführung und dem Betrieb von Bauwerken – in Ingenieurbüros, als Bauleiterin oder Bauleiter bei Tief- und Hochbaufirmen oder als angestellte Fachkraft bei Gemeinden, Ämtern und Fachstellen.

Wie kann ich mich anmelden?

Füllen Sie das Anmeldeformular aus und senden Sie es mit den erforderlichen Unterlagen an die HTW Chur.

Für die Zulassung zum Bachelorstudium Bauingenieurwesen an der HTW Chur müssen Sie eine der nachfolgenden Bedingungen erfüllen.

Wenn Sie Fragen zu den Zulassungsbedingungen haben, kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sind Sie Inhaberin oder Inhaber eines der folgenden Diplome?*

  • Eidgenössisch anerkannte Berufsmaturität mit einer Berufslehre als Zeichner/in ZFA oder ZFI (Bau- oder Hochbauzeichner/in) oder einer anderen Berufslehre innerhalb des Bauwesens (Zimmermann/Zimmerin, Maurer/in usw.)
  • Eidgenössisch anerkannte Berufsmaturität Technik, Architektur, Life Sciences (ehemals technische Berufsmaturität) oder Wirtschaft und Dienstleistungen (ehemals kaufmännische Berufsmaturität) oder Gestaltung und Kunst (ehemals gestalterische Berufsmaturität) mit einem Jahr Praxis im Bauwesen
  • Eidgenössisch anerkannte Gymnasial- oder Fachmaturität mit einem Jahr Praxis im Bauwesen
  • Vergleichbare Ausweise, es gelten sinngemäss die obigen Praxisanforderungen

* Die allgemeine Hochschulreife (Abitur) und die fachgebundene Hochschulreife entsprechen der Gymnasialmaturität. Die Fachhochschulreife (Fachabitur) ist der Berufsmaturität gleichzusetzen.

Die geforderte Berufspraxis beträgt bei 100%-Anstellung ein Jahr. Bei Reduktion der Anstellung verlängert sich die Dauer entsprechend. Für Teilzeitstudierende besteht die Möglichkeit, ein Praktikum studienintegriert durchzuführen. Die Berufspraxis kann sich aus mehreren Einsätzen für verschiedene Arbeitgebende zusammensetzen. Die Studienleitung entscheidet, welche beruflichen Erfahrungen in welchem Umfang an die Berufspraxis angerechnet werden. Diese setzen sich aus berufspraktischen und berufstheoretischen Erfahrungen zusammen. Sie sind verpflichtet, Ihre Berufspraxis durch eine Arbeitsbestätigung nachzuweisen. Aus der Bestätigung müssen die Dauer der Berufspraxis sowie die von Ihnen ausgeübten fachspezifischen Tätigkeiten ersichtlich sein.

Für alle Studieninteressierten ohne Zeichnerlehre wird praktikumsergänzend ein Baupraxiskurs im Umfang eines halben Tages pro Woche durchgeführt. Der Kurs vermittelt Ihnen die Grundlagen im technischen Zeichnen, im Konstruieren und zu den Baumaterialien.

Sie erfüllen die oben genannten Zulassungsbedingungen zum Studium nicht, können jedoch eine jahrelange Berufspraxis und eine kontinuierliche Berufsentwicklung vorweisen? Dann haben Sie die Möglichkeit, eine Aufnahme «sur dossier» zu beantragen. Das Prorektorat und die Studienleitung entscheiden individuell über die Aufnahme.

Übertritte aus anderen (Fach-)Hochschulen und Höheren Fachschulen während des Studiums erfordern die Kontaktaufnahme mit der Studienleitung. Über die Anrechnung von bereits besuchten Modulen entscheidet die Studienleitung.

Das Bachelorstudium Bauingenieurwesen vermittelt anwendungsorientiertes Wissen im konstruktiven Ingenieurbau, in der Geotechnik, den Infrastrukturen und im Wasserbau. Das Bauingenieurstudium an der HTW Chur ist schweizweit das einzige Bachelorstudium, während dessen bei der Ausbildung zur Bauingenieurin bzw. zum Bauingenieur auch interdisziplinär mit Architektinnen und Architekten zusammengearbeitet wird. So bilden sich ein gegenseitiges Verständnis und eine vernetzte Kommunikation zwischen Bauingenieurinnen bzw. Bauingenieuren und Architektinnen bzw. Architekten.

Der Unterricht ist mit Vorlesungen, Versuchen im Labor, Demonstrationen an Modellen, Atelierarbeiten, Besichtigungen, Führungen und Exkursionen abwechslungsreich gestaltet.

Einen Eindruck von möglichen Themen für die Bachelor Thesis vermittelt die aktuelle Diplomarbeitsbroschüre.

 

Vollzeit- oder Teilzeitstudium

Für Ihr Bauingenieurstudium an der HTW Chur können Sie zwischen zwei Studienmodellen wählen: Vollzeitstudium oder Teilzeitstudium. Teilzeitstudierenden empfehlen wir ein maximales Arbeitspensum von 60% bezogen auf die Jahresarbeitszeit neben dem Studium.

Studienplan

Während der Assessmentstufe (erstes und zweites Semester) eignen Sie sich das Basiswissen des Projektierens und Bauens an und setzen dieses in ersten Projekten um. Es werden die für eine nachhaltige Ausführung essenziellen Themen der Bauphysik, Bauchemie und Baustoffkunde vermittelt. Zudem erwerben Sie vertiefte Mathematik- und Hydraulikkenntnisse und arbeiten sich gemeinsam mit den Architekturstudierenden in Themen wie Baustoffkunde und Bauchemie, Vermessung, Geologie und Naturgefahren ein.

Aufbauend auf der Assessmentstufe entwickeln Sie im Rahmen von Projektarbeiten Lösungsansätze für typische Problemstellungen. Ab dem fünften Semester können Sie insgesamt vier Vertiefungsmodule aus den Themen Konstruktiver Ingenieurbau, Geotechnik, Infrastrukturen, Wasserbau und Naturgefahren wählen. Sie bestimmen damit Ihre persönliche fachliche Vertiefung oder entscheiden sich für eine generalistische Orientierung.

Bauen in den Bergen

Bauen im alpinen Raum ist anspruchsvoll. Es braucht gut ausgebildete Bauingenieurinnen und Bauingenieure sowie Architektinnen und Architekten mit Visionen und einer fachübergreifenden Sichtweise. Interdisziplinäre Fähigkeiten sind ebenso wie Sozialkompetenzen Voraussetzungen für das alpine Bauen. Genau das ist das einzigartige Konzept der beiden Bachelorangebote Bauingenieurwesen und Architektur an der HTW Chur. Hier wird die heute noch visionäre Interdisziplinarität bereits gelehrt, gelernt und gelebt.

Die HTW Chur bietet auch aufgrund ihrer Lage beste Voraussetzungen dafür, sich mit Bauen im alpinen Raum auseinanderzusetzen. Hier weiss man: Die Anforderungen an die Bauwerke sind anspruchsvoll; klimatische, topografische und geologische Aspekte sind herausfordernd.

Den langen Transportwegen, geringen Transportkapazitäten, teuren Erschliessungen und aufwendigen baulichen Massnahmen im Grundbau und Ausbau steht eine kleinere Ertragskraft der Bauwerke gegenüber. Aufgrund der geringen Bevölkerungsdichte und der damit verbundenen kleineren Wirtschaftsleistung müssen die Bauwerke effizienter geplant, gebaut und betrieben werden.

Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums Bauingenieurwesen an der HTW Chur wissen, worauf es beim Bauen unter Berücksichtigung dieser Aspekte ankommt.

Partnernetzwerk

Wie viel kostet das Studium an der HTW Chur? Wo findet das Studium statt? Wie viele ECTS-Punkte erhalte ich? An wie vielen Tagen habe ich Unterricht? Welchen Abschluss besitze ich nach dem Studium?

Die einmalige Einschreibegebühr beträgt CHF 300 und wird an die Studiengebühr des ersten Semesters angerechnet. Falls Sie das Studium nicht antreten, verfällt die Einschreibegebühr.

Die Studiengebühr pro Semester beträgt CHF 960 für Studierende, die ihren Wohnsitz vor Studienbeginn mindestens zwei Jahre in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein hatten.

Die Studiengebühr für alle anderen Studierenden beträgt CHF 1550.

Von Studierenden ausserhalb CH/FL/EU/EFTA erhebt die HTW Chur ein Depot von CHF 2700.

In den Studiengebühren nicht inbegriffen sind unter anderem Lehrbücher, Reisen, Verpflegung und Unterkunft im Rahmen von Exkursionen, Blockwochen und der Bachelor Thesis.

Sie benötigen ein eigenes, leistungsfähiges Notebook (Windows empfohlen).

Die Fachhochschulen sind von Bund und Kantonen anerkannt, so dass ein Anspruch auf Stipendien geltend gemacht werden kann. Für Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Stipendienabteilung des Erziehungsdepartements Ihres Kantons.

Studierende aus Deutschland und Österreich können sich an die entsprechenden öffentlichen Förderinstitutionen in Ihrem Land wenden.

Das Studium findet am Standort Chur statt.

Das Bachelorstudium dauert drei Jahre im Vollzeitstudium und vier Jahre im Teilzeitstudium. Studienbeginn ist im September (KW 38). Vor dem offiziellen Studienbeginn findet eine Einführungswoche statt. Ein Studienjahr besteht aus zwei Semestern, welche in der Regel je 14 Wochen umfassen. Dazu kommen Prüfungswochen und einzelne Blockwochen.

Die genauen Daten und Details entnehmen Sie dem Hochschulkalender.

Das Bachelorstudium Bauingenieurwesen umfasst 180 ECTS-Punkte. Ein ECTS-Punkt entspricht einem durchschnittlichen studentischen Arbeitsaufwand (Workload) von etwa 30 Stunden.

 

European Credit Transfer System (ECTS)

Die Anerkennung von Studienleistungen und Diplomen ist eine Voraussetzung für die Schaffung eines europäischen Bildungsraums, in dem sich Studierende und Lehrende frei bewegen können. In diesem Sinne wurde im Rahmen eines Pilotprojekts des ERASMUS-Programms das Europäische System zur Anrechnung von Studienleistungen (das European Credit Transfer System, ECTS) entwickelt.

Ein ECTS-Punkt entspricht einem durchschnittlichen studentischen Arbeitsaufwand (Workload) von 30 Stunden. In einem Jahr sollen 60 ECTS-Punkte erworben werden, das entspricht einer Arbeitsbelastung von 1800 Stunden, was einem Vollzeitstudium entspricht. Ein Bachelor-Studium umfasst 180-240 ECTS-Punkte.

Der studentische Arbeitsaufwand beinhaltet neben dem Besuch der Lehrveranstaltungen auch die Zeiten für Vor- und Nachbereitung der Veranstaltungen, Prüfungen und die Zeit des Selbststudiums. Damit wird ein Paradigmenwechsel in der Lehre von einer Lehrzentrierung hin zu einer Lernzentrierung eingeführt. Der Umfang eines Studiums wird nicht mehr in der Zahl der in der Präsenzlehre absolvierten Semesterwochenstunden gemessen, sondern im Umfang des tatsächlichen studentischen Arbeitsaufwandes.

Vor dem Semester findet jeweils eine Blockwoche für alle mit Unterricht von Montag bis Freitag statt. Beim Vollzeitstudium findet der Kontaktunterricht jeweils am Mittwoch, Donnerstag und Freitag statt, beim Teilzeitstudium an zwei aufeinanderfolgenden Tagen, in der Regel am Donnerstag und Freitag.

Der Unterricht beginnt um 08.15 Uhr und dauert bis maximal 18.30 Uhr. Teilzeitstudierenden empfehlen wir ein maximales Arbeitspensum von 60% bezogen auf die Jahresarbeitszeit neben dem Studium.

Das Studien- und Prüfungsreglement ordnet den Studienbetrieb, die Prüfungs- und die Promotionsmodalitäten.

Die HTW Chur möchte Spitzensportlerinnen und -sportler die Möglichkeit geben, ihr Studium an der HTW Chur in Kombination mit ihrer Sportkarriere abschliessen zu können.

Dienstverschiebungsgesuche müssen rechtzeitig und schriftlich gestellt werden.

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur ist eine innovative und unternehmerische Hochschule mit rund 1600 Studierenden. Die Fachhochschule aus Graubünden bietet schweizweit einzigartige Bachelor- und Masterangebote und legt grossen Wert auf Individualität. Der Unterricht findet in überschaubaren Klassen statt, in denen Sie aktiv mitarbeiten und effizient lernen können. Als regional verankerte Fachhochschule überzeugt die HTW Chur mit ihrer persönlichen Atmosphäre über die Kantons- und Landesgrenzen hinaus.

Als erste öffentliche Schweizer Hochschule ist die HTW Chur 2009 der Initiative der Vereinten Nationen für verantwortungsvolle Ausbildung, den UN Principles for Responsible Management Education (PRME), beigetreten.

Zahlreiche Dienstleistungen der HTW Chur tragen zu Ihrer Förderung und Entwicklung sowie zur Unterstützung Ihres Studienverlaufs bei. Das Beratungsangebot bietet interne und externe Hilfeleistung bei persönlichen Problemen und Fragestellungen. Das Career Center unterstützt Sie in Fragen der beruflichen Entwicklung. Das Hochschulsport-Programm bietet Ihnen ein breites Angebot an Kursen und sportlichen Aktivitäten. Ihre musikalische Ader können Sie im HTW-Chor ausleben. Sie können auch von der Stellen- und Wohnungsbörse profitieren, wo Sie fast täglich neue Angebote finden.

Leben in Chur

Lust auf Bergzauber oder pulsierendes Stadtleben? Die Alpenstadt Chur bietet beides. Malerische Gassen und schneebedeckte Berge, moderne Einkaufszentren und unverfälschte Natur. Chur ist eben einfach die Alpenstadt. Voller urbaner Lebenslust, inmitten einer alpinen Zauberwelt.

Chur ist die Hauptstadt des Kantons Graubünden, der grössten Ferienregion in der Schweiz. Weltweit bekannte Ferienorte wie Arosa, Davos Klosters, Flims Laax Falera, Lenzerheide und St.Moritz befinden sich in unmittelbarer Nähe zu Chur und sind schnell zu erreichen. Als einzige Stadt der Schweiz besitzt Chur mit Brambrüesch ein eigenes Sommer- und Wintersportgebiet.

An der HTW Chur gibt es verschiedene Vereinigungen von und für Studierende, wo Sie neue Leute kennenlernen, sich über das Studium austauschen oder an diversen gesellschaftlichen sowie sportlichen Events teilnehmen können. Zudem bietet das Hochschulsport-Programm der HTW Chur ein breites Angebot an Kursen und Aktivitäten, bei denen Sie die sportliche Seite von Chur – wie z. B. die Kletterhalle mit Outdoorkletterbereich – entdecken können.

Chur ist mit öffentlichen und privaten Verkehrsmitteln gut erschlossen. Es bestehen regelmässige Bahnoder Busverbindungen nach Zürich, St.Gallen und in die Bündner Haupttäler.

Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums Bauingenieurwesen verfügen über viel Wissen und hohe Kompetenzen. Als Bauingenieurin oder Bauingenieur wirken Sie bei der Planung, Projektierung, Konstruktion und Ausführung sowie beim Unterhalt von Bauwerken mit. Sie finden neue Lösungen für Ingenieuraufgaben wie Konzept, Entwurf, Bemessung, Konstruktion und Instandhaltung in den Fachbereichen Tragwerksentwurf, Massivbau, Holzbau, Stahlbau, Geotechnik, Wasserbau und Verkehrswegebau. Durch die enge Verknüpfung von Studium und Praxis sind Sie in verschiedensten Praxisgebieten des Bauingenieurwesens (SIA-Leistungsbereiche), der Bauwirtschaft, der planenden Verwaltung, im Management, bei Behörden, Versicherungen und Verkehrsbetrieben einsetzbar.

Die Türen stehen Ihnen auch im Ausland offen, etwa im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit. Viele Absolventinnen und Absolventen der HTW Chur machen sich auch selbstständig. Häufig arbeiten Bauingenieurinnen und Bauingenieure nach dem HTW-Studium in den Fachrichtungen Konstruktiver Ingenieurbau, Geotechnik, Infrastrukturen und Wasserbau in den folgenden Funktionen:

  • Bauingenieurin/Bauingenieur in Ingenieurbüros
  • Projektleiterin/Projektleiter bei Tief- und Hochbaufirmen
  • Fachangestellte/Fachangestellter bei Gemeinden, Ämtern und Fachstellen

Das Bauwesen bietet auch interessante Möglichkeiten zur Weiterbildung und Spezialisierung. Als Absolventin oder Absolvent des Bachelorstudiums Bauingenieurwesen haben Sie die Grundlagen für ein Masterstudium erworben und können Ihr besonderes Interesse zum Beispiel im Master of Science in Engineering (MSE) der Partneruniversitäten vertiefen. Die HTW Chur bietet im Bereich Weiterbildung zudem geeignete Kurse zur Spezialisierung im Baubereich an. Im Programm EN Bau, in welchem die HTW Chur Teilschule ist, können Sie einen Master of Advanced Studies (MAS) in nachhaltigem Bauen erlangen.

Anmeldung

Wenn Sie sich für das Studium anmelden möchten, senden Sie bitte das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular sowie die erforderlichen Unterlagen an die Administration der HTW Chur.

 

Anmeldeschluss

Anmeldeschluss ist jeweils der 30. April des Jahres, in dem Sie Ihr Studium antreten. Die Studienplätze werden nach Eingangsdatum der Anmeldeunterlagen vergeben.

Anmeldungen werden auch noch nach Anmeldeschluss berücksichtigt, sofern freie Studienplätze verfügbar sind. Auskunft erteilt die Administration.

 

Es sind noch Studienplätze für Start 2018 verfügbar. Melden Sie sich jetzt an!

Beratung

Sie haben inhaltliche oder administrative Fragen? Sie möchten eine Studienberatung? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

HTW Chur
Hochschule für Technik und Wirtschaft
Pulvermühlestrasse 57
Schweiz

Die nächsten Infoanlässe finden im Herbst 2018 statt.